Exakte Laufleistungsberechnung:

Mittels einen speziellen für den Schienenverkehr entwickelten Algorithmus berechnen wir die exakt gefahrenen Kilometer entlang des Schienennetze.

Transportüberwachung:

Informiert über den aktuellen Transportfortschritt oder den genauen Aufenthaltsort.

Schock-Detektion:

Flachstellen führen oft zu Schäden am Gleis am Güterwagen oder letztlich am Transportgut. Durch unseren 3-Achs-Beschleunigungssensor registrieren wir Stöße und versenden Benachrichtigungen bei Grenzwertüberschreitungen.

Beladungserkennung:

Beladungszustände Voll oder Leer werden mit unserem WS-D1 Wireless- Sensor sicher erkannt und dienen der Transparenz im Flottenmanagement.

Tanklagerkonzept für Gefahrengut:

Durch eine definierte Bereichserkennung gekoppelt mit einer Temperatur Grenzwertüberwachung können Lagerbereiche mit Gefahrengut überwacht und ausgewertet werden. Bereichsalarm beim Verlassen oder Befahren eines Bereichs.

Handbremserkennung:

Gleisbaumaschinen, MFS Wagen oder ähnliches erzeugen Flachstellen und Beschädigungen im Gleis, sofern diese bei angezogener Handbremse von der Lok gezogen werden. Der Wireless Sensor WS-B1 erkennt den Zustand der Handbremse und informiert die Zuständigen Personen.

Arbeitsrichtungserkennung:

Die Arbeitsrichtung und die Position der Gleisbaumaschine ist für den  Gleisbau eine wichtige Information und muss vor Anlieferung der Maschine ersichtlich sein. Durch den Einsatz von zwei TrackCube 6H4 AR und einen speziellem Messalgorithmus wird die Arbeitsrichtung der Maschine auch im Stand gewährleistet.

Temperaturüberwachung:

Der Temperatursensor TSK-3 ist unsere kabelgebundene Sensoriklösung zur Überwachung von Temperaturen in ATEX Zonen. Mittels festgelegten Grenzwerten, können Über- oder Unterschreitung zu einer sofortigen Alarmmeldung führen.

Onlineportal Telematik360

ist eine auf den Schienenverkehr ausgelegte offene Plattform für Telematikdaten der Transport- und Logistikbranche.

Universell einsetzbar

Unterstützt die standardisierte ITSS – Schnittstelle zur Integration der Telematikgeräte verschiedener Hersteller und Datenübertragung an die kundenseitigen ERP-Systeme.

Kompatibel

Datenextraktion, Verarbeitung und Analyse von COGNID Geräten oder jedem ITSS kompatiblem Gerät.

Laufleistungsberechnung

Verifizierte Berechnung der Laufleistung durch Routing auf dem europäischen Schienennetz.

Universell anpassbar

Dynamische Auswertungen u. individuell anpassbare Dashboards, für Laufleistungen, Transportauslastung, Aufenthaltsgebiete, etc.

Automation der wichtigsten Überwachungsparameter

Automatisierte Grenzwertüberwachung für Temperatur-, Druck-, Stoßwerte und geografische Bereiche.

Individuell konfigurierbar

Erstellen von eigenen Analysen in frei einstellbaren Zeiträumen.

4 Felder Übersicht
4 Felder Übersicht

Robust und langlebig

Unsere Hardware wurde speziell für den Einsatz im Schienenverkehr entwickelt und garantiert mit der robusten Bauweise extrem hohe Langlebigkeit.

Schienengüterverkehr

Speziell für die Ansprüche im Bahnsektor entwickelt COGNID leistungsfähige Telematiksysteme, ausgerüstet mit neuester Technik, effizientem Energiemanagement mittels Solarzellen, Akkus und Batterien und aktuellen Funktechnologien (LTE, UMTS, GPRS, GNSS) zur Datenübertragung. Sensoren sind modular nachrüstbar und ermöglichen dem Track Cube 6H4 die Verbesserung des Wagenmanagements und unterstützt mit den bahnspezifischen Funktionen sinnvoll die Logistik- und Serviceaufgaben im laufenden Betrieb. Wesentliche Bestandteile sind die Laufleistungsberechnung, Transportüberwachung, Beladungserkennung sowie Sensorikinformationen.

Wir haben die passende Lösung

Transportüberwachung

Vom Transportanfang über Transportunterbrechungen bis zum Transportende, wird der genaue aktuelle Transportfortschritt Zustand und Aufenthaltsort erfasst.

Exakte Laufleistungsberechnung

Ein spezieller Algorithmus, der für den Schienenverkehr entwickelten wurde, wird die Laufleistung entlang des Schienennetzes exakt berechnet.

Beladungserkennung

Die Beladungszustände „Voll“ oder „Leer“ werden zuverlässig mit unserem WS-D1 Wireless- Sensor erkannt und ermöglichen die Aussagen zur lastbezogenen Laufleistungsermittlung. Und der Transparenz im Wagenmanagement.

Schock-Detektion

Die Stoßerfassung meldet bei einer Überschreitungen von Grenzwerten sofort die Überschreitung mit dem Standort und kann auch den Stoßverlauf zur Analyse aufzeichnen.

Flachstellenerkennung

An Laufrädern aufgetretene Flachstellen werden im Transport mittels eines Sensors an einem Drehgestell erkannt und über das Telematiksystem gemeldet. Diese Funktion kann zusätzlich zur Beladungserkennung aktiviert werden.

Gefahrgutztansport

TrackCube 6B Ex ist ein Überwachungs- und Ortungssystem in explosions-geschützter Ausführung, zum Beispiel für den Betrieb an Gefahrgutfahrzeugen, wie Druckgaskesselwagen und Tankcontainer geeignet und ist gem. der ATEX Richtlinie zertifiziert.

Es ist möglich Sensoren sowohl über die Funkschnittstelle mit dem ITSS IF2 Standard anzuschließen, als auch zertifizierte kabelgebundene Sensoren zu verwenden.

Zertifizierte Sensoren können für den Einsatz in der Zone 1 angeschlossen werden und es besteht auch die Möglichkeit einen Sensor für Zone 0 per Kabelanschluss zu verwenden.

Die Funktionen entsprechen den Möglichkeiten wie bei TrackCube 6H4.

 

Wir haben die passende Lösung

Exakte Laufleistungsberechnung

Bei der speziellen für den Schienenverkehr entwickelten Laufleistungsberechnung berücksichtigen Algorithmus die Kurvenfahrten entlang dem Schienennetz und verknüpfen Positionsmeldungen und Informationen von kartografierten Schienenstrecken zur Berechnung. Dadurch ist die Steckenberechnung sehr genau um liegt im Bereich von 1% Abweichung.

Transportüberwachung

Die Transportüberwachung liefert über den aktuellen Transportfortschritt und den genauen Aufenthaltsort und meldet den Transportbeginn, die Unterbrechungen, Weiterfahrten und das Transportende.

Temperaturüberwachung

Der Temperatursensor TSK 3 ist die kabelgebundene Sensoriklösung zur Überwachung von Temperaturen in ATEX Zonen. Mittels festgelegten Grenzwerten, können Über- oder Unterschreitung zu einer sofortigen Alarmmeldung führen.

Schock-Detektion

Die Stoßerfassung meldet bei einer Überschreitungen von Grenzwerten sofort die Überschreitung mit dem Standort und kann auch den Stoßverlauf zur Analyse aufzeichnen.

Tanklagerkonzept für Gefahrengut

Durch eine definierte Bereichserkennung gekoppelt mit einer Temperatur Grenzwertüberwachung können Lagerbereiche mit Gefahrengut überwacht und ausgewertet werden. Dabei werden auch Bereichsalarm beim unberechtigten Verlassen oder Befahren gemeldet.

Explosionsgeschützte GPS Ortung

Extra für den Einsatz in der Zone 1, gem. der ATEX Richtlinie zertifiziert und für den Betrieb an Gefahrgutfahrzeugen, wie Druckgaskesselwagen und Tankcontainer entwickelt.

Arbeitsrichtungserkennung

Unsere Hardware ist eine Eigenentwicklung und wurde speziell zur Ortung von Maschinen konzipiert deren Arbeitsrichtung ermittelt werden muss.

Gleisbau

Gerade in diesem Bereich ist ein Reibungsloser Ablauf enorm wichtig und kann bei Fehlinformation zu erheblichen Verzögerungen führen. Um diese vorzubeugen ist es wichtig, dass die Gleisbaumaschinen in Arbeitsrichtung angeliefert werden. Der TC 6H4 mit Arbeitsrichtungserkennung liefert diese Daten schnell, zuverlässig und effizient. Das macht ihn zum essentiellen Bestandteil einer Gleisbaumaschine.

Der Vorteil: Einfach Montage und zu 100% sicher Erkennung der Arbeitsrichtung.

Dank der hochkomplexen Algorithmen können wir sicher und schnell die Arbeitsrichtung erkennen, sogar wenn die Maschine steht!

Wir haben die passende Lösung

Arbeitsrichtungserkennung

Die Arbeitsrichtung und die Position der Gleisbaumaschine ist für den  Gleisbau eine wichtige Information und muss vor Anlieferung der Maschine ersichtlich sein. Durch den Einsatz von zwei TC 6H4 und einen speziellem Messalgorithmus wird die Arbeitsrichtung der Maschine auch im Stand gewährleistet.

Exakte Laufleistungsberechnung

Mittels einen speziellen für den Schienenverkehr entwickelten Algorithmus berechnen wir die exakt gefahrenen Kilometer entlang des Schienennetze.

Transportüberwachung

Informiert über den aktuellen Transportfortschritt oder den genauen Aufenthaltsort.

Beladungserkennung

Beladungszustände Voll oder Leer werden mit unserem WS-D1 Wireless- Sensor sicher erkannt und dienen der Transparenz im Flottenmanagement.

Handbremserkennung

Gleisbaumaschinen, MFS Wagen oder ähnliches erzeugen Flachstellen und Beschädigungen im Gleis, sofern diese bei angezogener Handbremse von der Lok gezogen werden. Der Wireless Sensor WS-B1 erkennt den Zustand der Handbremse und informiert die Zuständigen Personen.

Schock-Detektion

Flachstellen führ oft zu Schäden am Gleis am Güterwagen oder letztlich am Transportgut. Durch unseren 3-Achs-Beschleunigungssensor registrieren wir Stöße und versenden Benachrichtigungen bei Grenzwertüberschreitungen.

Persohnennahverkehr – ÖPNV

GPS Gateway wurde speziell für den Einsatz auf Lokomotiven entwickelt, unter Berücksichtigung der hohen elektromechanischen und elektromagnetischen Anforderungen Systemlösung zur Ortung von Lokomotiven, Einsatzbereich ESF Energiesparende Fahrweise. Das System besteht aus einem Baugruppenträger, einem DCDC Wandler einer GPS-Einheit und einem Prozessorsystem. Robuste, bahnzugelassene Baugruppenträger verfügt über eine Backplane zur Aufnahme der Systembaugruppen. Die Leitungsführung zu den Systembaugruppen erfolgt von vorne, über die Stecker in den Frontplatten.

Verifizierte Positionsdaten

GPS Gateway stellt verifizierter Positionsdaten bereit. Die empfangenen GPS-Daten werden überprüft, aufbereitet und fehlerbereinigt an externe Steuersysteme weitergeleitet.

Plausible Daten zur Auswertung

Über das integrierte Prozessorsystem werden die GPS Daten gefiltert und durchlaufen mehrere Plausibilitätsprüfungen. Diese Softwarefilter stellen sicher, dass eine stets gleichbleibende Qualität (keine ungenauen oder falschen Daten) der GPS-Daten bereitgestellt wird.

Serviceschnittstelle

Eine Serviceschnittstelle (RS 232) ermöglicht es, die Funktionen der GPS Baugruppe für den jeweiligen Einsatzfall zu konfigurieren.

GPS Ortung

Unsere Hardwarelösung wurde speziell für den Einsatz auf Lokomotiven entwickelt, unter Berücksichtigung der hohen elektromechanischen und elektromagnetischen Anforderungen.

Datenkommunikation

zwischen Leitstellen der DB AG und Lokomotiven sowie zur Lokinternen Weiterverarbeitung von Daten.

Personennahverkehr – ÖPNV

GSM Gateway wurde zur Datenkommunikation zwischen Leitstellen und Lokomotiven sowie zur lokinternen Weiterverarbeitung von Daten entwickelt.

Wir haben die passende Lösung

Datenkommunikation

Im Vordergrund steht einerseits der Austausch von aktuellen Fahrplandaten und andererseits die lokinterne Datenbereitstellung über Datenschnittstellen wie Ethernet und IBIS Wagenbus für das Fahrgastinformationssystem (FIS).

Funkschnittstelle

Das GSM Gateway kommuniziert zur Zentrale über ein GSM/GPRS- / UMTS-Funkmodul mit einen Hintergrundsystem.

Zulassungen

Erfüllt alle erforderlichen Normen und Zulassungsbedingungen für den Betrieb in Lokomotiven.

Haben Sie Fragen?

Datenschutz

4 + 2 =

Büro

Rheinische Straße 171
44147 Dortmund

Rufen sie uns an

+49 231 444 704 -0